IT-Innovationspreis der Pflege

0
83

BZG räumt mit E-Learning-Konzept ab

Bildungszentrum Gesundheit Basel gewinnt IT-Innovationspreis (v.links): Brigitte Rappl (Programmleiterin Teilzeitausbildung BG Pflege HF.TZ.), Bernd Haag (Leiter Fachstelle mediengestütztes Lernen), Charles Graf (Leiter der Ausbildungsentwicklung) sowie die Easysoft-Geschäftsführer Friedhelm Seiler und Andreas Nau und DPR-Präsident Andreas Westerfellhaus. (Foto: Jens Gieseler)

Das Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt (BZG) hat den IT-Innovationspreis des Deutschen Pflegerates (DPR) und der Easysoft GmbH gewonnen.

Teilzeitausbildung mit Hausaufgaben

Der fünfköpfigen Jury aus Pflegeverbänden und Wissenschaft gefiel, dass die Schweizer mit ihrer Teilzeitausbildung gleich drei Themen bewältigen: den Personalmangel in der Pflege, den steigenden Bedarf an Nachqualifizierungen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Denn seit Mai 2013 ist es im BZG möglich, von Montag bis Mittwoch die Schulbank zu drücken, danach zu Hause am PC Aufgaben zu bearbeiten und dazu die eigenen Kinder zu betreuen oder den Lebensunterhalt hinzuzuverdienen. Dem Deutschen Pflegerat und dem IT-Spezialisten für Bildungsorganisation und Personalentwicklung war diese Problemlösung 10.000 Euro Preisgeld wert.

Innovatives Lern-Konzept

Easysoft-Geschäftsführer Andreas Nau, der zusammen mit DPR-Präsident Andreas Westerfellhaus, den Preis auf dem Deutschen Pflegetag überreichte, sagte: „Das Ausbildungskonzept spricht neue Zielgruppen an, setzt neue Formen des Lehrens und Lernens ein und erhält dabei den Klassenverband.“ Erstmalig würde in einer Ausbildung nämlich systematisch ein Blended-Learning-Konzept umgesetzt. Das heißt, Präsenzveranstaltung und selbstständiges E-Learning ergänzen sich und führen zusammen zum Ziel. Das BZG verbindet die neue Lernform mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, die unterschiedliche Einstiegs- und Endzeitpunkte ermöglichen. Eine pädagogische (neue Ziele, neue Methoden) und technologische (neue Technologien) Innovation.

Kostenlose Kurse für Pflege-Interessierte

Den 2. Platz erreichte die Höher Management GmbH aus Bitterfeld mit einer „MOOC-Plattform, die unterschiedliche kostenlose Kurse für Pflegekräfte sowie Angehörige und sonstig Interessierte verbindet. Obwohl die Lern-Inhalte mit der Qualität einzelner beruflicher Bildungsgänge der Alten- und Krankenpflege mithalten können, bauen sie gleichzeitig Lernbarrieren ab. Damit gestaltet sich einerseits die Qualifizierung von Personal effektiver und effizienter, andererseits schlägt es die Brücke zwischen formeller Lehre und informeller Lehre und es entsteht ein Mehrwert für die Laienpflege, urteilte die Jury.

Pflege-Planspiel auf Platz 3

Den 3. Platz erreichte die Hochschule für Angewandte Wissenschaften in München mit dem IT-unterstützten Planspiel “QM-Audit in der Pflege”. Die Studierenden können im Planspiel den Ablauf eines QM-Audits für eine Langzeitpflegeeinrichtung erleben, in verschiedene Rollen “schlüpfen” und ihr Interaktionshandeln reflektieren und spielerisch erweitern.

Alle nominierten Projekte können Sie hier abrufen. Sie arbeiten selbst an innovativen Projekten? Erzählen Sie’s uns! Email: info@die-pflegebibel.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here