Mit Naturmedizin Demenz vorbeugen

5
357

Wenn der Körper abbaut, hilft oft die Kraft der Pflanzen

Naturmedizin hilft gegen Abbauprozesse: Der 90-jährige Geschäftsführer des Naturmedizin-Herstellers Salus, Otto Greither weiß das (Foto: Salus)

Wenn wir älter werden, baut der Körper ab. Das Gedächtnis lässt nach, das Herz wird schwächer, die Gelenke schmerzen, die Knochen verlieren ihre Substanz. Um lange vital zu bleiben, gibt es Naturmedizin, die Abbauprozesse verlangsamt und Erkrankungen wie Demenz vorbeugt.

 „relative“ Gesundheit bringt Lebensqualität

Faktor für die Lebensqualität im Alter und später in der Pflege, ist eine „relative“ Gesundheit und die Erhaltung der Leistungsfähigkeit von Körper und Geist. Neben einer gesunden Lebensweise können kräftigende Pflanzensäfte und Kräuterextrakte unterstützen. Heilkräuter wirken. Dass wussten schon die Anhänger der traditionellen chinesischen Medizin vor Jahrtausenden.

 Häufig: Eisenmangel

Ab 50 Jahren nimmt die Darmtätigkeit ab. Deswegen können viele wichtige Stoffe aus der Nahrung nicht mehr so gut in unser Blut aufgenommen werden. Das gilt unter anderem für Eisen. Senioren benötigen täglich 0,5 – 1,1 mg Eisen. Eisenmangel kann aber auch an der Ernährung liegen: Am besten kann der Körper zweiwertiges Eisen aus Fleisch und Fleischprodukten verwerten. Erholt sich der Körper von einer Krankheit oder nach einer Operation, ist der Eisenbedarf zusätzlich erhöht. Wer oftmals müde und erschöpft ist, sollte sich auf Eisenmangel testen lassen. Abhilfe schaffen hier Salus Floradix Kräuterblut und andere Pflanzensäfte.

Vitalität erhalten

Wer insgesamt fit und gesund bleiben möchte, ist mit gesunder Ernährung und regelmäßiger Bewegung auf dem richtigen Weg. Mit Naturmedizin dem allgemeinen Abbauprozess entgegenwirken kann man mit Ginseng, Mikro-Algen und Vitaminprodukten. Ein seit Jahrtausenden bekanntes Stärkungsmittel ist die Ginsengwurzel, die mit zahlreichen Inhaltsstoffen die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit fördert. Zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitsbefindens wurden schon vor 4.000 Jahren in der altchinesischen Medizin Algen, zum Beispiel Spirulina, eingesetzt. Die Vitamine A, D und E sind wichtig für unsere Augen, Haut und Schleimhäute, unseren Knochenbau sowie die Abwehrkraft unseres Körpers.

Fit im Kopf bleiben

Die Gehirn-Durchblutung ist der Schlüssel für mehr Konzentrationsfähigkeit. Ginkgo und B-Vitamine verbessern die Blutzirkulation in Gehirn und Körper. B-Vitamine sind essentiell für die normale Bildung der roten Blutkörperchen, die den Sauerstofftransport zu den Zellen zur Energiegewinnung gewährleisten. Diese Vitamine sind an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt und spielen eine wichtige Rolle bei der Energieversorgung des Körpers.

TEILEN
Leila Haidar
Leila Haidar ist freie Wirtschaftsjournalistin aus Stuttgart. Sie ist für verschiedene überregionale Tageszeitungen tätig, schreibt für Fachmagazine und beschäftigt sich mit den verschiedensten Themen, darunter Personal, Industrie und Logistik.

5 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here