Pflege im Ausland

1
1028

Pflegeheime im Ausland sind günstige Alternative zu häuslicher Pflege in Deutschland

Die eigenen Eltern nach Asien zur Pflege zu geben. Auch eine finanzielle Entscheidung. (Foto: SSG)

In den meisten Ländern sind häusliche Pflege, aber auch stationäre Pflegeeinrichtungen günstiger als hierzulande. Oft bekommt man dort mehr für gleiches Geld. Ob in der EU, Asien oder Osteuropa günstiger und professioneller gepflegt wird, und wie Sie die Pflege finanzieren lesen Sie hier:

In Europa zahlt die Pflegekasse

Im EU-Ausland ist Pflege vergleichsweise unkompliziert. Mehr als 50.000 deutsche Senioren leben beispielsweise in Spanien. Der Standard für Heime ist in den meisten Ländern gut, vor allem in Spanien und Griechenland. In den Urlaubsregionen gibt es auch Pflegehotels. Im EU-Ausland lebende Rentner haben Anspruch auf Pflegegeld. Die Sachleistungen der Pflegekasse gibt es nur zum Teil. Das gilt auch für die Schweiz, Liechtenstein, Island und Norwegen. Wer sich außerhalb dieser Staaten pflegen lässt, bekommt keine Leistungen. Pflegestufe 0: 123 Euro, Pflegestufe I: 244 Euro ; mit Demenz: 316 Euro. Pflegestufe II: 458 Euro ; mit Demenz: 545 Euro. Pflegestufe III (mit und ohne Demenz) 728 Euro. Mehr dazu finden Sie bei „Deutsche im Ausland“. Eine Auflistung des Pflegegelds für 2015 finden Sie bei der Süddeutschen Zeitung.

Ostasien ist günstig – auch ohne Leistungen

Thailand und die Philippinen bieten zwar eine kleine Auswahl, aber auch durchweg gute und wegen der geringen Personalkosten günstige Heime und Seniorenresidenzen. Viele sind inzwischen mit deutschsprachigem Personal ausgestattet und haben Zusatz-Qualifikationen für Demenz. In Ostasien gibt es keine Ansprüche auf Pflegegeld oder andere Hilfeleistungen. Mehr Infos zur Pflege in Thailand sowie eine Liste der Einrichtungen in Thailand finden Sie bei Siam-Info.

Grenznahe Einrichtungen in Osteuropa

In Osteuropa sind die Fachkräfte gut ausgebildet und der Pflegestandard hoch. Entlang der deutschen Grenze in Polen, Tschechien, Slowenien oder Ungarn finden sich professionelle und günstige Einrichtungen. Je nach Land gibt es Pflegegeld oder Leistungen, die mit unserem Pflegegeld verrechnet werden.

Rechtzeitig über Pflege im Ausland informieren

Wer mit dem Gedanken an eine Pflege im Ausland spielt, sollte sich bei der Pflegekasse über die Leistungsansprüche im Einzelfall beraten lassen. Meistens wissen auch die Pflegeanbieter im Ausland, welche Ansprüche ihre deutschen Kunden haben. Eine Rechenübung, bei der die Leistungen im Inland mit den Kosten im Ausland verglichen werden, lohnt sich immer. Wer rechtzeitig dran ist, kann sich für eine eventuelle Pflege im Ausland privat absichern. Die meisten privaten Pflegeversicherungen zahlen die Leistungen unabhängig vom Wohnort.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here