Ulis Adventskalender: Demenz-Tipp Nr. 8

0
170

Etwas vorlesen

(Illustration: Fotolia)
(Illustration: Fotolia)

Demenz-Experte und Pflegebibel-Kolumnist Uli Zeller gibt im diesjährigen Adventskalender 24 Tipps zum Leben mit Demenz. Heute: Etwas vorlesen.

Lesen Sie Ihrem Angehörigen etwas vor.

Dabei ist es wichtig, dass sie Ihren Zuhörer nicht mit zu langen Geschichten überfordern. Märchen eignen sich besonders für Menschen, die sich in einem frühen Stadium der Demenz befinden. Je weiter fortgeschritten umso kürzer die Aufmerksamkeitsspanne.

Alltägliche Situationen

(Buchcover: Brunnen Verlag)
(Buchcover: Brunnen Verlag)

Wählen Sie Geschichten mit Alltagsbezug. Eine Frau, die Wäsche zusammenlegt, erinnert etwa an frühere Aufgaben im Haushalt. Oder an die eigene Mutter.

Fühlen, riechen, machen

Haben Sie passende Gegenstände zur Hand? Dann beziehen Sie diese in Ihr Vorlesen mit ein. Sortieren Sie gemeinsam Socken nach Farbe oder legen Sie einen Pullover zusammen. Möchten Sie eine Weihnachtsgeschichte vorlesen, darf Ihr Zuhörer während der Geschichte einen Tannenzweig befühlen, an ihm riechen oder ihn einfach betrachten.

Hier finden Sie eine Leseprobe aus meinem Buch Frau Krause macht Pause – Andachten zum Vorlesen für Menschen mit Demenz.

Hintergrund
Uli Zeller schreibt die neue Pflegebibel-Kolumne Uli & Die Demenz. Der Buchautor, Theologe und Krankenpfleger ist Experte im Umgang mit dementen Menschen.
Sein Einstieg bei uns: Ein Adventskalender mit vielen praktischen Tipps für Angehörige und Betreuende von Menschen mit Demenz. Freuen Sie sich vom 1.12. bis 24.12. jeden Tag über einen Tipp von unserem Demenz-Experten.
Nicht jeder Tipp wird bei jedem dementen Menschen „funktionieren“. Aber deshalb gibt es ja 24 Türchen am Adventskalender…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here