Pflegeheime vernachlässigen Frauenförderung

0
123

Laut Skillsoft-Studie fühlen sich Frauen beim Aufstieg zu wenig unterstützt

Unternehmen tun zu wenig, um Frauen in die oberen Hierarchiestufen zu helfen. (Foto: Fotolia)

Ihre Heimleitung ist ein Mann? Dann gehört Ihre Einrichtung vielleicht auch zu den Unternehmen, die Frauenförderung vernachlässigen. Dass weibliche Führungskräfte zu wenig entwickelt werden, fand eine internationale Studie des E-Learning-Dienstleisters Skillsoft heraus. Der Umfrage zu Folge fühlen sich 70 Prozent der befragten Frauen beim Aufstieg zu wenig unterstützt. Spezifische Trainings helfen, Chefinnen auszubilden.

Spezielles Training für Frauen erwünscht

Mehr als die Hälfte der 450 Befragten wünscht sich ein spezielles Training für Frauen, die auf der Karriereleiter nach oben wollen. Fast alle (90 Prozent) empfinden Chefinnen in ihrem Unternehmen als drastisch unterrepräsentiert. Das belegen die Zahlen: Den 500 erfolgreichsten Unternehmen in den USA stehen nur fünf Prozent Frauen vor. Bei den DAX-Unternehmen in Deutschland sind laut einer aktuellen KfW-Studie etwa ein Fünftel der Aufsichtsratssitze weiblich besetzt. Bei den Vorständen sind es sogar nur 4,8 Prozent. “Dass Frauen nicht hart arbeiten, strategisch denken und gute Manager sind, ist nicht der Grund, warum es so wenige Frauen in Führungspositionen gibt. Sondern, dass die Geschäftsleitung einer gemischten Führungsmannschaft keine Priorität beimisst”, sagt Priti Shah, Strategiechefin bei Skillsoft.

Frauenförderung braucht hohe Priorität

Statt darauf zu warten, dass Frauen von alleine nach oben kommen, sollten Unternehmen der Studie zu Folge die Schlüsselfaktoren für weibliche Karriere kennen und unterstützen. Die Vereinbarkeit von Familie, Privatleben und Karriere ist für 63 Prozent der Frauen der wichtigste Faktor, um in einem Unternehmen aufzusteigen. „Es ist ein enormer Wettbewerbsvorteil für Unternehmen, wenn sie sich mit Werkzeugen ausstatten, die den Mitarbeitern helfen, ihr Potenzial zu entwickeln”, sagt Shah. „Wir sehen vereinzelte Ansätze der Unternehmen, Frauen gezielt zu trainieren. Führungsqualitäten auszubilden und zu fördern ist ausschlaggebend für Unternehmen, die ihren Führungsstab je zur Hälfte mit Männern und Frauen besetzen möchten.“

Schlüsselfaktoren finden und berücksichtigen

Skillsoft bietet umfassende Ressourcen für die Führungskräfte-Entwicklung an. Basierend auf der Studie The Impact of Women in the Workforce brachte das innovative eLearning-Unternehmen jetzt ein Führungskräfte-Trainingsprogramm speziell für Frauen auf den Markt. Es hilft Frauen dabei, ihre Kompetenzen auszubilden und neue Fähigkeiten zu erlangen. Ganz unabhängig davon, ob sie die Position als Führungskraft gerade anstreben oder bereits seit Jahren ausfüllen. Für den Führungskräfte-Lehrpfad für beide Geschlechter „Führungskraft als Motivator“ erhielt das E-Learning-Unternehmen jüngst Bestnoten im Branchenvergleichstest.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here