Ewige Ruhe im Wald

0
268

Baumbestattung als Alternative zum Grab auf dem Friedhof

Eine Namenstafel am Baum macht auf die Grabstätte im Friedwald aufmerksam: Sie kann nach Wunsch mit einem Spruch, Zitat oder christlichen Symbol versehen werden. (Foto: FriedWald)

Irgendwann trifft es jeden: Das Leben geht zu Ende. Wer die Beisetzung nicht seinen Angehörigen überlassen will – sofern er welche hat – macht sich in der Regel zu Lebzeiten darüber Gedanken. Dabei wird die Idee der Naturbestattung immer populärer: Ein Urnen-Begräbnis im Wald. Am Fuße eines Baumes.

Eingeäschert im Wald beerdigt zu werden, kann ein tröstlicher Gedanke sein, wenn man an den eigenen Tod denkt. Möglich ist das außerhalb traditioneller Friedhöfe auf festgelegten Waldflächen. Beigesetzt werden ausschließlich Aschen in biologisch abbaubaren Urnen. Dabei sind christliche Beerdigungen inzwischen genauso üblich, wie Begräbnisse ohne kirchlichen Beistand. Die Grabpflege übernimmt die Natur.

Friedhof oder Wald will gut überlegt sein

Bestatter befürchten jedoch, dass viele, die sich für diese Alternative entscheiden, nicht alles bedenken: So fehlt ohne Grab auf dem Friedhof etwa der gemeinschaftliche Gedanke, dort begraben zu sein, wo viele Zeugen der eigenen Vergangenheit ruhen. Für Hinterbliebene ist das Grabmal ein Ort der Trauer und des Gebets. Im Wald an einem Baum mit dem Verstorbenen in Kontakt zu treten, fällt ihnen vielleicht schwer.

Wege zu alternativen Grabstätten sind weiter

Im Gegensatz zu Gottesäckern, die sich zentral in Städten und Gemeinden befinden, liegen Begräbniswälder außerhalb in freier Natur. Ältere und Gehbehinderte können die Fußwege nur schwer bewältigen. Wenn sie sich kein Taxi leisten können, sind sie bei jedem Besuch der Grabstätte auf die Hilfe von Kindern oder Nachbarn angewiesen.

Angehörige mit einbeziehen

Wer seine Angehörigen nicht mit der Grabpflege belasten will, sollte überlegen, ob sie das vielleicht nicht sogar gerne tun würden. Gerade in konfliktträchtigen Beziehungen kommt mit dem Tod der Moment des Verzeihens. Der Abschied wird zum Meilenstein und das Grabmal zum Ort der Vergebung.

Baumbestattung im Friedwald oder auf dem Friedhof

Für diejenigen, die über die verschiedenen Gesichtspunkte nachgedacht und sich für eine Naturbestattung entschieden haben, bietet die Friedwald GmbH in ganz Deutschland Bestattungen im Wald an. Auch immer mehr kommunale Friedhöfe greifen die Idee auf, die Asche Verstorbener im Wurzelwerk eines Baumes zu begraben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here