Uli & die Demenz: Drei Aktivierungstipps zu Beziehung & Demenz

0
378

Menschen mit Demenz mit dem Thema „Beziehung“ aktivieren

Gemeinsame Erlebnisse mit dem Ehepartner schaffen ein schöne Stimmung und wiegen den Erzählenden in Sicherheit
Demente Senioren erinnern sich am liebsten an aufregende Erlebnisse ihres Lebens. Darunter fällt häufig die Verlobung oder die Hochzeit. (Foto: Fotolia)

Diesen Sommer habe ich geheiratet. Entsprechend fließt das Thema immer wieder in meinen Betreuungsalltag im Altenheim ein. Oft ist das Thema „Hochzeit, Beziehung und Ehe“ emotional bei dementen Menschen tief eingegraben – und entsprechend kann man sie damit gut abholen.

Hochzeitsalben und Fotos sind gute visuelle Hilfsmittel, um auf das Thema „Hochzeit und Beziehung“ zu sprechen zu kommen. Darüber hinaus können Sie in diesem Bereich viele schöne Erinnerungen wecken.

Tipp 1: Gesprächsthema: Eine gute Ehe führen

Im Altenheim findet sich viel Lebenserfahrung. Und gerne wird sie in Gesprächen weiter gegeben. Immer wieder einmal hieß meine Frage in den letzten Wochen: „Was muss ich tun, um eine gute Ehe zu führen?“ Es hat mich erstaunt, wie viele gute Antworten ich bekommen habe:

– Immer davon ausgehen, dass mein Partner das Beste für mich will.

– Niemals darüber nachdenken, dass man sich scheiden lassen könnte.

– Eine Grundhaltung entwickeln: Wir gehören zusammen. Egal, was passiert.

– Wissen, dass Probleme normal sind. Aber dass Versöhnung möglich ist. Und dass es nach einer Aussprache und gegenseitiger Vergebung noch viel viel schöner und tiefer wird…

Gerade für leicht demente Menschen ist diese Frage eine gute Möglichkeit, sich als Ratgeber zu betätigen. Das gibt ihnen Selbstbewusstsein und weckt schöne Erinnerungen. Oder gibt es etwas Schöneres, als sich daran zu erinnern, dass mir einmal jemand vergeben hat?

Tipp 2: Geschichten rund ums Haus

Jede Beziehung besteht aus ganz viel Alltag. Oft ist es unterhaltsam und schön, einfache Geschichten vorzulesen. Geschichten rund ums Haus eignen sich gut, um auf den ganz normalen Alltag zu sprechen zu kommen. Denn gerade der Haushalt, die tägliche Arbeit ums Haus, sowie die skurrilen Menschen, denen man immer wieder begegnet prägen Alltag und Beziehungen.

Tipp 3: Gesprächsimpuls

Hochzeit und Ehe sind mit vielen besonderen Erinnerungen verbunden. Kommen Sie mit Ihrem Gegenüber darüber ins Gespräch. Setzen Sie hier Impulse: Wie war der Heiratsantrag? Waren Sie vor der Hochzeit verlobt? Wie haben Sie die Hochzeit gefeiert? Haben Sie eine kirchliche Trauung gefeiert? In welcher Kirche war das? Wer war bei der Hochzeit zu Gast?

 

Über Uli Zeller
Uli Zellers aktuelles Buch heißt „Frau Franke sagt Danke. Mutmachgeschichten für Menschen mit Demenz“. Bekannt wurde der Krankenpfleger, Journalist und Theologe durch seine Vorlesebücher für Menschen mit Demenz und einen Ratgeber für Angehörige aus christlicher Sicht. Bei uns schreibt der Autor über seinen Pflegealltag. Er gibt Tipps für Pflegekräfte und pflegende Angehörige. Bei Fragen, Anregungen oder Themenvorschlägen schreiben Sie ihm über info@die-pflegebibel.de oder die Kommentarfunktion.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here