Dankbarkeit macht das Leben schöner

0
523

Zitate zum Thema Dank für den Pflegealltag

Je dankbarer desto glücklicher. Das wurde schon vor Jahrhunderten in Zitaten festegehalten. (Foto: Pexels)

Wer dankbar ist, ist glücklicher. Francis Bacon brachte es auf den Punkt: „Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“ Das Lebensglück hängt weniger von idealen Umständen ab – als vom Maß meiner Dankbarkeit. Dies und noch viel mehr wurde in vergangenen Jahrhunderten immer wieder verstanden.

Habe ich Grund zum Danken?

Zuviel danken kann man nicht, das wusste Jean de la Bruyère: „Es gibt im Leben selten ein schöneres Übermaß als das in der Dankbarkeit.“ Und dass die Grundhaltung der Dankbarkeit den Charakter formt, fasste Josef Victor Stummer zusammen: „Ein Mensch hat so viel Charakter, wie er dankbar ist.“ Mag sein, dass dem ein oder anderen gar nicht nach danken zumute ist, weil ihn die (Pflege-)Situation um ihn herum erdrückt. Fritz Dittrich mahnt: „Du hast allen Grund zu danken, weil es immer fremdes Brot ist, das wir essen!“

Probleme mit der Dankbarkeit

Ein Problem sind meine Erwartungen. Welche Anforderungen muss der Tag nicht alle mit sich bringen, damit ich zufrieden bin? „Glück gibt es nur, wenn wir vom Morgen nichts verlangen und vom Heute dankbar annehmen, was es bringt“, antwortet darauf Hermann Hesse.

Ein weiteres Problem besteht darin, dass man vergisst, dankbar zu sein. „Nichts ist vergesslicher als die Dankbarkeit“, wusste schon Friedrich Schiller. Mit Josef Recla kann man dagegenhalten: „Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens“

Eine bewusste Entscheidung

Dankbarkeit ist eine bewusste Entscheidung. Die Bibel erinnert mich auffordert: „Sei dankbar in allen Dingen“ (1. Thessalonicher 5,18). Auch Dag Hammerskjöld wußte, dass es eine Grundsatzentscheidung ist, dankbar in die Zukunft zu gehen, als er sagte: „Für das Vergangene – Dank. Für das Kommende – Ja.“ Es ist eine bewusste Entscheidung, wie ich in meinen Pflegealltag hinein gehe. Jeden Tag. Dankbar oder unzufrieden. Schließen will ich mit dem Zitat von Heinz Rühmann, den ja viele Bewohner kennen: „Ein Optimist ist ein Mensch, der alles halb so schlimm oder doppelt so gut findet.“


Über Uli Zeller
Uli Zellers aktuelles Buch heißt „Frau Franke sagt Danke. Mutmachgeschichten für Menschen mit Demenz“. Bekannt wurde der Krankenpfleger, Journalist und Theologe durch seine Vorlesebücher für Menschen mit Demenz und einen Ratgeber für Angehörige aus christlicher Sicht. Bei uns schreibt der Autor über seinen Pflegealltag. Er gibt Tipps für Pflegekräfte und pflegende Angehörige. Bei Fragen, Anregungen oder Themenvorschlägen schreiben Sie ihm über info@die-pflegebibel.de oder die Kommentarfunktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here