Uli & die Demenz: Kurzzeitpflege

0
423

Worauf achten bei der Heimsuche?

Worauf muss ich achten, wenn ich für einen Angehörigen ein Heim suche? Es kann schwierig werden, eine Entscheidung für ein Heim treffen zu können. Wer viele verschiedene Meinungen hört, tut sich schwer damit, das richtige Heim herauszufinden. Hier ein paar Tipps, damit die Wahl leichter fällt. 

Tipp 1: Besichtigen Sie das Heim

Eine Entscheidung fällt leichter, wenn Sie selber vor Ort waren. Treffen Sie die Entscheidung, wohin Ihr Angehöriger zieht, nicht von zuhause aus. Besuchen Sie das Altenheim ihrer Wahl. Sprechen Sie mit der Heimleitung. Schauen Sie sich dort um. Kommen Sie mit Heimbewohnern und Personal ins Gespräch. Wie ist Ihr Eindruck? Ist alles da, was für Ihren Angehörigen wichtig ist? Bei einem Hobbygärtner wird es zum Beispiel wichtig sein, dass das Haus einen Garten hat. Wie wirkt die gesamte Atmosphäre auf Sie? Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl.

Tipp 2: Nicht beirren lassen

Verlassen Sie sich nicht auf das, was Sie von anderen hören. Sondern achten Sie darauf, was Sie selber sehen. Wie empfinden Sie? Spricht Sie das Heim an? Auch nicht die Pflegenoten, die in den Heimen aushängen, sollten Sie zur alleinigen Grundlage Ihrer Entscheidung machen. Die meisten Heime werden vom Medizinischen Dienst (MDK) „sehr gut“ bewertet. Der persönliche Eindruck scheint mir weit wichtiger zu sein.

Tipp 3: Berücksichtigen Sie die Bedürfnisse des Pflegebedürftigen

Manchmal unterscheiden sich die Bedürfnisse der Pflegebedürftigen von den Bedürfnissen der Angehörigen. Angehörige schätzen ein Heim manchmal falsch ein. Altmodische Möbel oder Einrichtungsgegenstände können auf 40-Jährige Angehörige beispielsweise oft befremdlich wirken. Für die Pflegebedürftigen dagegen vermitteln sie oft ein Stück Heimatgefühl, weil dadurch Erinnerungen an ihr Leben angestoßen werden. Bevor man ein Urteil fällt, kann es also hilfreich sein, sich noch einmal zu erkundigen, warum ein Heim auf eine bestimmte Art eingerichtet ist.

Tipp 4: Schauen Sie sich verschiedene Heime an

Wenn Sie sich die Zeit nehmen können, schauen Sie sich verschiedene Heime an. Dadurch haben Sie Möglichkeiten, zu vergleichen. Und Sie lernen dabei dazu: Worauf muss ich achten? Was ist wichtig für meinen Angehörigen? Was ist in diesem Heim besser oder schlechter als im anderen Heim?

Tipp 5: Bedürfnisse von dementen Menschen beachten

Menschen mit Demenz haben ganz eigene Bedürfnisse. Sie brauchen einen Rahmen, in dem sie sich sicher fühlen. Eventuell einen Garten, der speziell für sie eingerichtet wurde – wo sie nicht gefährdet sind, verloren zu gehen. Und wo ihre Sinne angeregt werden. Gänge, in denen sie spazieren können, ohne andauernd an einer Türe stehen bleiben zu müssen, hell beleuchtete Räumlichkeiten und ein farblich abgestimmtes Ambiente unterstützen die Orientierung.

Leider benötigt man ein Heim oft meist von heute auf morgen – zum Beispiel nach einem Aufenthalt im Krankenhaus. Aber vielleicht haben Sie in diesem Fall wenigstens die Möglichkeit, sich zwei Heime anzuschauen – und anhand von ein oder zwei Kriterien vergleichen zu können. Ich wünsche Ihnen eine gute Wahl.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here