Uli & die Demenz: Ulis Adventskalender 2018 – Teil 1

0
144

24 Dinge, an die es sich lohnt, sich zu erinnern (1/4)

Ulis Adventskalender 2018 (Bild: pixabay.com)

Für dieses Jahr habe ich mir einen Adventskalender ausgedacht zum Thema: „Daran lohnt
es sich zu erinnern.“ Beim Thema Demenz steht oft die Vergesslichkeit im Vordergrund.
Mit diesem Kalender möchte ich den Spieß einmal umdrehen – und auf Dinge
aufmerksam machen, an die es sich zu erinnern lohnt…

1. Dezember: Das Elternhaus

Viele Erinnerungen aus den ersten Lebensjahren begleiten Menschen ihr ganzes Leben
lang. So die Erinnerungen ans Elternhaus. Vielleicht können Sie Fotos oder Gegenstände
von früher auftreiben, die an diese Zeit erinnern.

2. Dezember: Zeitgeschichte

Uli Zeller: Unsere 50er Jahre (Bild: Schlütersche)

Ereignisse aus dem eigenen Leben, die mit Zeitgeschichte verknüpft sind, wecken oft schöne Erinnerungen. Das habe ich gemerkt, als ich zum Thema 50er-Jahre Zeitzeugen befragt habe – und die Erlebnisse im Buch „Unsere 50er-Jahre“ festgehalten habe . Dabei habe ich ein paar interessante Menschen kennengelernt: Das Kind, das sich Sorgen um sein Kaninchen machte, während draußen der Volksaufstand der DDR wütete. Der Feuerwehrmann, der den Bahnhof sicherte, als die deutsche Nationalmannschaft nach dem Sieg (mit dem Zug!) durch die Stadt fuhr. Die Frau, die sich Gedanken über die Jungens auf der Tanzfläche machte – während der Sound der 50er aus der Jukebox dröhnte. All diese Erlebnisse fand ich sehr inspirierend. Vielleicht kennt Ihr Gegenüber ähnliche Situationen. Fragen Sie doch mal.

3. Dezember: Kochrezepte

Der Bratapfel duftet aus dem Backofen. Auf dem Tisch stehen leckere Plätzchen. Es gibt
Glühwein. Advents- und Weihnachtsstimmung breitet sich aus. Das ist ein tolles
Gesprächsthema: Was haben Sie gerne gegessen? Was haben Sie häufig gekocht?
Haben Sie gerne gebacken? Was war Ihr Lieblingsrezept? Vielleicht können Sie
gemeinsam sogar ein Rezept nachkochen?

Uli Zeller: Lachen ist die beste Medizin (Bild: reinhardt)

4. Dezember: Erlebnisse aus dem Leben

Frau Müller ist stinksauer. Das Gartenhaus ist kaputt. Und ihr Mann repariert es einfach nicht. In ihrem Ärger geht sie in den Garten – und zündet das Haus an. In hohen Flammen verbrennt es. Dies ist eine Geschichte, die sich wirklich so ereignet hat. Natürlich hieß Frau Müller im richtigen Leben anders. Aber wenn ich ihr diese Episode im Alter erzählt habe, musste sie schmunzeln. Und das trotz Demenz. Es lohnt sich, Geschichten aus dem Leben zu sammeln – und dann wieder zu erzählen. Eine Variante der Geschichte mit dem brennenden Gartenhaus finden Sie übrigens auch in meinem Buch „Lachen ist die beste Medizin“.

5. Dezember: Die Hochzeit

Wer verheiratet ist, hat seine Hochzeit häufig als sehr emotionalen Tag erlebt. Menschen
mit Demenz können mit dem Thema Hochzeit und Ehe oft gut abgeholt werden. Dazu
habe ich zwei eigenständige Kolumnen geschrieben:

Fortsetzung folgt…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here