Buchtipp: Der vergessene Schmerz

0
176

Schmerzmanagement bei Demenz: Viele Aha-Erlebnisse

Schmerzmanagement bei Demenz ist eine große Herausforderung
Maier, Rosemarie / Mayer, Petra. Der vergessene Schmerz. Schmerzmanagement und Pflege bei Demenz. (Bild: Reinhardt Verlag)

Ich arbeite seit vielen Jahren mit Menschen mit Demenz. Als ich dieses Buch gelesen habe, musste ich oft innehalten. Immer wieder ist mir aufgefallen, wie häufig auch ich ihn übersehe – den Schmerz.

Werbung


Konkrete Praxistipps

Den Autorinnen gelingt es, mich ohne erhobenen Zeigefinger für das Thema zu sensibilisieren. Zahlreiche Praxistipps und Auflistungen machen das Buch konkret anwendbar. Schaubilder, Tabellen und Gliederungshilfen ermöglichen es, sich schnell zurechtzufinden und zuvor Gelesenes im Buch zügig wieder zu finden.

Als Beispiel wäre hier eine Pflegeplanung bei Schmerzsymptomatik zu nennen. Oder auch die unfangreiche Liste mit verschiedenen Schmerzmedikamenten und deren Wirkstoffen. Eine wahre Fleißarbeit der Autorinnen.

Wichtige Anstöße

Gut gefällt mir an diesem Buch, dass es nicht in der Theorie stecken bleibt – sondern Handfestes und Praxistaugliches nennt. Dies unter anderem auf einer praktischen zweiseitigen Liste mit Symptomen, die ich im Alltag im Heim schnell „abgleichen“ kann.

Außerdem bietet es auch Ideen, die ich sofort umsetzen kann. Beispiel ist das Thema „Basale Stimulation“, Mixturen für Einreibungen, Wickel und Kompressen.

Vielen Dank für die Anstöße zum wichtigen (und vernachlässigten) Thema Schmerzmanagement bei Demenz. Sie werden mir weiter helfen, den Schmerz besser wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren zu können.

Werbung