Uli & die Demenz: Eine Narzisse macht den Unterschied

0
293

Der Wert einer Blume


Eine Narzisse kann mehr sein, als eine einfache Blume. (Bild: pixabay.com)

Es war Anfang April 2020. Corona verbreitete sich im ganzen Land. Und im Pflegeheim galt Besuchsverbot. Ich ging mit Frau Fink spazieren. Ein Spaziergang war für die Heimbewohnerin etwas Besonderes. Denn alleine konnte sie nicht raus. Also: Endlich mal wieder in die Sonne.

Endlich wieder in die Sonne

Im Park leuchteten sie uns dann entgegen: Gelbe Narzissen. Ein ganzes Meer davon strahlte mitten im grünen Gras. Eine schöner als die andere. Eine Wohltat fürs Gemüt nach dem langen Winter.
Frau Fink blieb stehen. Sie bewegte den Kopf hin und her. Sie betrachtete die Blumen. Frau Fink räusperte sich: „Darf ich wohl so eine Narzisse pflücken?“

Pflücken – oder nicht pflücken?

Ich war mir unsicher, was ich sagen sollte. Denn nicht weit von uns befand sich ein Gärtner. Dieser buddelte gerade in der Erde. Ich nickte ihm zu und rief: „Dürfen wir eine Blume pflücken?“ Eigentlich eine reine Formsache, diese Frage. Wer sollte einer alten Dame eine Narzisse verweigern, dachte ich. Nur eine von so vielen.

Das geht nicht!

Werbung

Doch dann tat der Gärtner genau das. Er stand auf und polterte: „Wo kommen wir denn da hin? Die Blumen sind für alle da. Wenn jeder eine Narzisse mitnehmen würde, wären bald keine mehr da.“ Frau Fink ließ den Kopf hängen. Ich auch.
Der Gärtner schluckte. Er schaute Frau Fink an. Dann wanderte sein Blick zu den Narzissen. Er kratzte sich am Kopf. Dann ging er zu den Narzissen und pflückte eine. Diese reichte er Frau Fink und lächelte sie an.

An dieser Stelle vielen Dank an alle, die nicht nur Dienst nach Vorschrift tun. Danke an alle, die auf ihr Herz hören. Diese Narzisse mag im Park nun fehlen. Das ist sicher schade. Aber im Leben der alten Dame hat diese eine kleine Blume einen großen Unterschied gemacht. Da bin ich mir ganz sicher.

Werbung