Gesundheitspreis für Wohngemeinschaft

0
313

WGfS punktet bundesweit mit Betrieblichem Gesundheitsmanagement

So sehen Sieger aus (v.l.): Klaus Ziegler (BGM-Verantwortlicher), Rosemarie Amos-Ziegler (Inhaberin), Nadiia Glock (Informationsmanagerin) und Ivanna Großgut (Wohlfühlmanagerin) in Bonn mit Juroren und Laudatoren. FOTO: WGfS

Im Rahmen eines Festaktes in Bonn hat Rosemarie Amos-Ziegler mit ihrem Team das Gütesiegel des 6. Corporate Health Awards entgegen genommen. Ausrichter des Wettbewerbs sind unter anderen das Handelsblatt und TÜV Süd.

Vorausgegangen war seit Juli ein mehrstufiges Prüfverfahren in der Wohngemeinschaft für Senioren (WGfS), das Experten der EuPD Research Sustainable Management GmbH ausrichteten. Dabei wurden neben Betriebskennziffern und Krankenstand vor allem Prozesse erfasst, die die psychische, physische und soziale Arbeitsplatzzufriedenheit der 200 Mitarbeiter dokumentieren.

Wohlfühlmanagerin ist bundesweit einmalig

Besonders positiv fiel den Juroren das persönliche und finanzielle Engagement der Geschäftsführung auf, die die Kosten für viele ergonomische Weiterbildungen und sportliche Aktivitäten übernimmt. Bundesweit einmalig sei die Stelle der Wohlfühlmanagerin, die sich auch um private Sorgen der Mitarbeiterinnen kümmert.

Auch das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) sei in der Pflegebranche selten so strukturell und strategisch ausgeprägt, wie man es in der WGfS beispielhaft vorfinde. In der Kategorie Gesundheit und Sozialwesen gehören die Filderstädter, die aktuell in drei Häusern 134 Bewohner pflegen, deshalb zu den fünf besten Betreibern bundesweit.

30 Bewerbungen in zehn Kategorien für den Award

Insgesamt hatten sich um den diesjährigen Corporate Health Award unter Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe 380 Unternehmen in zehn Kategorien beworben. Im „Kameha Grand Hotel“ nahm das WGfS-Team vor 300 Gästen sein Gütesiegel entgegen.

TEILEN
Leonhard Fromm (Jg. 1963) ist Gründer der Pflegebibel. Der Theologe und Wirtschaftsjournalist, der sich vielfach sozial engagiert, schreibt vor allem über Management in der Pflege. Der zweifache Vater interessiert sich für Zahlen, Daten, Fakten: „Verändern kann das System nur, wer seine Spielregeln versteht.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here