Uli & die Demenz: Oma, geh doch mal die frische Luft!

0
316

Eine Episode rund um die korrekte Anrede von Heimbewohnern

Gute Umgangsformen sollten selbstverständlich sein. (Bild: pixabay.com)

Sebastian machte ein Praktium im Vinzenz-von-Bühler-Pflegeheim. Eines Tages saß er bei einer Bewohnerin, Frau Kunzelmann. Und als ich gerade vorbei kam, sagte er zu Frau Kunzelmann: „Komm, Oma. Geh doch mal an die frische Luft.“

Werbung


Da nahm ich Sebastian zur Seite.

„Sebastian“, sagte ich. „So geht das nicht. Wir sind hier das Vinzenz-von-Bühler-Pflegeheim. Und wir legen Wert darauf, dass wir anständig mit den Bewohnern reden.“

Sebastian schaute mich an und runzelte die Stirn.

Ich fuhr mit meiner Standpauke fort: „Wir sind mit den Bewohnern NICHT per du. Frau Kunzelmann ist mehr als 50 Jahre älter als du. Sie hat den Wohlstand mit aufgebaut, in dem du und ich leben. Sie hat deinen Respekt verdient.“

Sebastian wiegte seinen Kopf langsam hin und her.

Werbung


Ich holte tief Luft. „Und: Die Anrede OMA geht gar nicht. Frau Kunzelmann ist FRAU KUNZELMANN. Und nicht DIE OMA. Wo kommen wir da hin, wenn jeder Pflegende die Bewohner mit Oma oder Opa anspricht. Vinzenz von Bühler, der Namensgeber unseres Hauses, würde sich im Grabe umdrehen.“

Sebastian biss sich auf die Unterlippe.

Ich atmete tief ein und aus und mäßigte mich ein wenig im Tonfall. Schließlich muss man der Jugend ja die Möglichkeit geben, auch Fehler zu machen – und daraus zu lernen. Dann erklärte ich ihm: „Pass auf, Sebastian. Wenn du mit Menschen arbeiten willst, musst du entsprechend mit ihnen umgehen. Halte die nötige Distanz ein. Alte Damen wie Frau Kunzelmann sprichst du bitte grundsätzlich mit Sie und Nachnamen an. Und als Oma darfst du sie auch nicht bezeichnen.“

Da nahm Sebastian mich zur Seite.

Werbung

Er lächelte und antwortete mir ruhig, besonnen und eindringlich: „Was redest du da für einen Unsinn, Herr Pfleger. Frau Kunzelmann ist meine Oma. Sie ist die Mutter meine Mutter. Meine Mutter ist eine geborene Kunzelmann. Ich sage schon immer Oma zu ihr. Und von mir aus kann sich Vinzenz von Bühler deshalb zehnmal im Grab umdrehen. Frau Kunzelmann wird immer meine Oma bleiben.“

Darauf ist mir keine Antwort mehr eingefallen…

P.S.: Vinzenz von Bühler gibts gar nicht. Ebenso ist diese Episode frei erfunden. Ich wollte nur mal einen Beitrag zum Thema „Anrede von Heimbewohnern“ schreiben, der etwas aus dem Rahmen fällt. Und, das ist mir noch wichtig: Ich sage tatsächlich immer „Sie“ zu den Heimbewohnern – außer sie wären meine eigenen Großeltern.

Werbung